Aktuelles

Heinrich Walter Bau errichtet neue Zentrale für die Firma Vulkan

28.03.2014

Zurück

Mit dem feierlichen Spatenstich begannen am 28. März 2014 offiziell die Bauarbeiten für das Hochbauprojekt Vulkan in Herne. Auftraggeber ist die Vulkan-Gruppe, für die Heinrich Walter Bau die erweiterten Rohbauarbeiten an der neuen Konzernzentrale übernimmt.


Auf dem Grundstück des Herner Stammhauses soll Heinrich Walter Bau den Rohbau mit einer Bruttogeschossfläche von 7.500 Quadratmeter inklusive der Tiefbauarbeiten bereits in vier Monaten abgeschlossen haben. Das Gebäude ist als eine Pfosten-Riegel-Konstruktion nach den Entwürfen des renommierten Architekturbüros RKW Rhode Kellermann Wawrosky + Städtebau geplant. Korrespondierend zu den Produkten des Schiffkupplungsproduzenten Vulkan ist die Fassade durch Aluminium gegliedert. Viel Glas und die Komposition um zwei Innenhöfe herum sollen einen kommunikativen, transparenten Raum für die neuen Nutzer schaffen.


Der Auftrag hat für Heinrich Walter Bau ein Volumen von zwei Millionen Euro. Insgesamt wird die Investition durch Vulkan auf einen zweistelligen Millionenbetrag geschätzt.


Der Vulkan-Konzern ist Weltmarktführer in der Produktion von Schiffskupplungen und beschäftigt 1.260 Menschen an 20 Standorten. Die 500 Vulkan-Mitarbeiter am Stammsitz Herne sind bisher noch auf dem Areal verstreut und werden Mitte 2015 in das neue Gebäude ziehen.

Beim Spatenstich für die neue Konzernzentrale von Vulkan darf der Nachwuchs der Inhaberfamilie Hackforth Hand anlegen. (im Bild: Lennart (links) und Nils mit ihrem Vater, Firmeninhaber Sebastian Hackforth) Foto: Vulkan