Aktuelles

Faber Bau revitalisiert Weltkulturerbe-Brücke in Koblenz

12.02.2013

Zurück

Faber Bau beginnt mit der Instandsetzung eines 500 Meter langen Brückenzugs über die Mosel – das Projektvolumen liegt bei 4,5 Millionen Euro netto

Seit Februar 2013 saniert Faber Bau die Balduinbrücke in Koblenz, die als älteste erhaltene Brücke der Stadt Teil des Weltkulturerbes Oberes Mittelrheintal ist. Heute ist die zentrale Verbindung zwischen Lützel und der Altstadt durch Umwelteinflüsse und Verkehr stark belastet. Aus diesem Grund hat die Stadtverwaltung Faber Bau mit der umfassenden Ertüchtigung der gesamten Infrastruktur betraut.


Der 500 Meter lange Brückenzug besteht aus mehreren einzelnen Baukörpern, die Faber Bau grundlegend sanieren wird. Dazu setzt das Unternehmen den Straßen- und Fußgängerbereich der alten Gewölbebrücke, die Spannbeton-Hohlkastenbrücke über die Schleusenzufahrt zur Mosel und die Plattenbrücke aus Stahlbeton auf der Stadtseite Lützel instand. Das Mauerwerk wird ebenso wie die Bogenunterseiten und der Straßenbelag erneuert.


Künftig soll eine Stahlbetonplatte auch die alte Gewölbebrücke abschließen, um die hohen Verkehrslasten auf den Bogenscheiteln besser zu verteilen. Durch Versiegeln und Abdichten nach dem neuesten Stand der Technik wird Faber Bau das Bauwerk deutlich haltbarer machen und Wasserschäden vorbeugen, die in der Vergangenheit massiv aufgetreten waren.

Faber Bau, das rheinland-pfälzische Tochterunternehmen von Eiffage Bauholding, gehört zu den Spezialisten in der Bauwerksinstandsetzung, insbesondere bei Brücken. „Wir sind begeistert, dass wir unsere Revitalisierungserfahrungen bei einem solch bedeutenden Bauwerk einbringen können. Als Alzeyer Unternehmen liegt uns das kulturhistorische Erbe der Rhein-Mosel-Region besonders am Herzen“, sagt Geschäftsführer Frank Rodens. Im Oktober 2014 sollen die Bauarbeiten fertiggestellt werden.

DAS PROJEKT IN ZAHLEN

  • 4,5 Mio. Euro Nettoprojektvolumen
  • Bauzeit: Januar 2013 bis Oktober 2014

ZUM BAUWERK: STEINERNE BOGENBRÜCKE
Die Balduinbrücke, heute eine der Hauptverkehrsachsen in Koblenz, wurde ursprünglich im 14. Jahrhundert mit 14 Bögen erbaut. Einige dieser historischen Bögen mussten den Anforderungen der modernen Schifffahrt weichen: Seit der Moselkanalisierung in den 1960er-Jahren führt eine Spannbetonbrücke über den Schifffahrtsweg. Auf Lützeler Seite blieben drei, auf Altstadtseite sieben Bögen erhalten. Faber Bau wird den gesamten Brückenzug samt der elf teils historischen Gewölbe, einer Stahlbetonrampe, eines Spannbetonrahmens sowie der geschlossenen Gewölbe auf Altstadtseite sanieren. Hinzu kommen die gewendelte Fußgängerrampe und eine Unterführung. mehr plus.png

ZU FABER BAU: REVITALISIERUNG MIT FINGERSPITZENGEFÜHL
Faber Bau ist Experte im schonenden Sanieren von historischen Ingenieurbauwerken. Ein Beispiel: die denkmalgeschützte Stahlfachwerkbrücke am Bahnhof Darmstadt. mehr plus.png

Faber Bau saniert die Balduinbrücke in Koblenz. Sie gehört zum Weltkulturerbe und ist eine wichtige Moselquerung. Bild: Stadt Koblenz