PPP

Unsere Expertise: PPP. Ausgezeichnet.

Die Verkehrsinfrastruktur der Kommunen leidet noch stärker unter leeren öffentlichen Kassen als die Landes- und Bundesstraßen. Notwendige Investitionen in Neubau und Erhalt der Straßen bleiben deshalb häufig auf der Strecke. Die Zusammenarbeit zwischen öffentlicher Hand und Partnern aus der Wirtschaft auf PPP-Basis kann helfen, diesen Investitionsstau aufzulösen.


In Deutschland einzigartig ist das „Straßenprojekt Lippe“, das erste PPP-Projekt, bei dem ein privates Unternehmen kommunale Verkehrswege baut und für 25 Jahre erhält. Vertragspartner sind der Kreis Lippe in Ostwestfalen und die Eiffage-Gesellschaften Heinrich Walter Bau, Lanwehr und Wittfeld, gebündelt in der Projektgesellschaft Eiffage Infra-OWL. Während der Kreis weiterhin für den Betrieb der Straßen zuständig ist, kümmern sich die Eiffage-Unternehmen um sämtliche Bauleistungen. Sie erhalten die Substanz und beheben beispielsweise Abnutzungs- und Witterungsschäden.


Vorteile: Der Kreis spart Folgekosten, weil der Straßenzustand nachhaltig verbessert wird; den Bürgern stehen funktionierende und sichere Wege zur Verfügung. Für Konzept und Partnerschaft zeichnete der Bundesverband für Public-Private-Partnership die Projektbeteiligten mit dem PPP-Innovationspreis 2010 aus.

 

ppp_in_zahlen.jpg


Für öffentliche und private Auftraggeber im Kreis Lippe erbringt Eiffage Infra-OWL auch unabhängig vom PPP-Vertrag Leistungen im Straßen- und Kanalbau.

Diese Unternehmen betreuen das PPP-Projekt Lippe oder bieten intelligente Lösungen für weitere PPP-Straßenprojekte:

Das Konzessionsgeschäft im Eiffage-Konzern:

WEITERE INFORMATIONEN

 

strassenprojekt_lippe.jpg